Carl & Marc

Marcus wurde Vater als er 17 Jahre alt war. Die Beziehung zwischen Carls Mutter und Marcus hielt nur sehr kurz. Carl wuchs ohne Vater auf, sie hatten gar keinen Kontakt. An Carls 15. Geburtstag gab es eine besondere Überraschung: es läutete an der Türe, Carl öffnete und Marcus stand davor. 

Es dauerte ein paar Wochen, bis sie sich aneinander gewöhnt hatten. Jetzt verbringen die Beiden jedes zweite Wochenende miteinander und erleben jede Menge Abenteuer. 

Carl Kleiner

Ich liebe meinen Vater. Ich habe ihn immer geliebt, auch in den ganzen Jahren als er nicht da war.

Als ich 15 wurde tauchte er auf. Für mich ist das, als ob ein neues Leben begann. Ich merke erst jetzt, das irgendwie ein Teil von mir die ganzen Jahre gefehlt hatte. Ich weiß nicht wie oft ich von ihm träumte, in der Nacht heulend wach wurde. Das krasse ist: er ist so ähnlich, wie ich ihn mir immer vorgestellt habe.

"Paps, ich danke dir, dass du jetzt hier bist. Bitte lass mich nicht mehr im Stich. Du bist ein mega cooler Typ. Und, bitte hör auf zu Fragen, ob ich dir sicher vergeben kann. JA Paps, ich habe es bereits!"

Marc Kretsch

Fast 14 Jahre lang traute ich mich nicht, meinen Sohn zu kontaktieren. Je länger ich wartete, desto schwieriger wurde es. Ich hatte Claus nie vergessen, es verging kein einziger Tag, an dem ich nicht an ihn dachte. Vor 2 Jahren, zu seinem 15 Geburtstag fasste ich allen Mut zusammen und fuhr zur Wohnung meiner Ex. Claus öffnete die Türe und erkannte mich sofort. Wir haben uns sicher 10 Minuten umarmt und geweint. Jetzt verbringen wir so wunderschöne Zeiten gemeinsam. Mann, was habe ich alles versäumt.

"Claus, ich danke dir, dass du mir vergeben hast. Ich war ein Feigling, nur auf mich und meine Angst fixiert. Ich verspreche dir mein Sohn: ich werde für dich immer verfügbar sein. Ich bin stolz auf dich, Junge."

Tobias & Gottfried

Hier erhältst du einen Einblick in die Beziehung von Tobi & Gottfried. Tobi ist 10 und lebt mit seinem Vater und seiner Mutter in Bayern. 
Die Beiden sind ein Vater&Sohn Paar, wie es sehr häufig vorkommt. Gottfried ist wenig zuhause, er arbeitet viel. Als Radiologe mit eigener Praxis ist er beruflich stark eingebunden. Zusätzlich ist er Notarzt, das bedeutet er wird auch in seiner Freizeit immer wieder zu Einsätzen gerufen. Darunter leiden beide...

Tobias Witte

Ich finde meinen Vater richtig cool. Er ist zwar wenig daheim, meistens ist er in der Praxis. Das ist aber in Ordnung, irgendwer muss ja Geld verdienen. Obwohl es mich schon stört, wenn er dann am Wochenende zu einem Notfall muss. Ich habe immer Angst, wenn sein Telefon läutet, weil ich dann immer denke, er muss gleich wieder weg. Aber, so ist es halt, wenn man Arzt ist.

"Papi, ich wünsche mir von dir, dass du manchmal auch dein Telefon ausschaltest. Vor allem dann, wenn wir zwei gemeinsam etwas machen. Weil das macht so viel Spaß mit dir was zu unternehmen. Ich liebe dich Papi, auch wenn ich nicht Arzt werden will"

Gottfried Witte

Tobi ist ein richtiger Rabauke. Wenn ich mir Bilder ansehe, denke ich mir oft: "Wie kann das sein, was meine Frau erzählt." Wenn ich mit ihm was unternehme, haben wir richtig viel Spaß. Leider kann ich ihm, wegen meiner Praxis, nicht soviel Zeit widmen, wie ich es gerne würde. Aber, er versteht das, denke ich. Was mich traurig macht ist, wenn er mich so ansieht, wenn ich wegen einem Notfall weg muss.

"Tobi, du bist für mich der stärkste Junge auf der Welt. Ich kann mir keinen wundervolleren Sohn vorstellen als du es bist. Ich weiß, du leidest wegen meinem Beruf weil ich oft weg bin. Wie du weißt Tobi, ich kann das im Moment nicht ändern. Ich liebe dich!